2002: Ordnungspartnerschaft Altstadt (OPA)

Ein wichtiges Ziel der initiative altstadt war im vergangenen Jahr die Installation einer verbindlichen Ordnungspartnerschaft Altstadt (OPA).

Unterstützt durch die Politik (Herrn Wimmers und Herrn Pauls von der Bezirksvertretung Stadtmitte), ist dies im November 2002 gelungen. In der Ordnungspartnerschaft arbeiten zusammen: Polizei, Amt für öffentliche Ordnung, Diakonie und initiative altstadt.
Die Partner haben verbindliche Handlungsweisen vereinbart im Umgang mit folgenden Themen: Probleme mit Drogenabhängigen, Ruhestörungen, Verschmutzungen, Ordnungsangelegenheiten.

Eine Aufgabe der initiative altstadt ist es hierbei, relevante Informationen aus der Altstadt zu sammeln und zu erheben. Die Polizei erstellt aus den ihr zugegangenen Informationen monatlich einen Lagebericht, der eine kontinuierliche Bewertung der Arbeits- und Lebensumstände in der Altstadt ermöglicht. Der Lagebericht ist den beteiligten Partnern zugänglich. Es ist eine halbjährliche Bewertung der Praxistauglichkeit und Aussagekraft geplant.

Eine weitere Aufgabe der initiative altstadt ist es, bei Streitigkeiten Schlichtungsgespräche zu führen um eine einvernehmliche Lösung zwischen den Kontrahenten auszuhandeln, bevor Verstöße zur Anzeige gebracht werden.
Die initiative altstadt tritt hier in Aktion, wenn sie von einem der Betroffenen darum gebeten wird, oder auf Hinweis von den Ämtern, wenn die Betroffenen dies wünschen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.