Osser Plätzken

Wohnumfeldverbesserung zwischen Gasthaus- und Heinrichstraße – „Osser Plätzken“

Die Geschichte

Seit Jahrzehnten führt der dreieckige Platz zwischen Gasthaus- und Heinrichstraße im Herzen der Altstadt ein kümmerliches Dasein. Permanent mißbraucht als Hundetoilette und Müllabladeplatz, geziert von einem häßlichen Trafokasten, konnte hier lange Zeit kein Pflänzchen gedeihen. Schlimmer noch: 2017 wurde in einem Akt von Vandalismus einer der den Platz beschattenden Bäume angezündet. Der entstandene Brand-Schaden war groß und bis heute ist unklar, ober der Baum überleben wird.

Die Akteure

Im Laufe des Jahres 2017 organisierte ein Gruppe von Altstadt-Anwohnern in Nachbarschaftshilfe eine Aufräum-Aktion in dem verwahrlosten Garten einer alten Dame. Hier wurde nun beim Jäten und Reinigen die Idee geboren, auch für das Plätzchen zwischen Gasthaus- und Heinrichstraße Verantwortung zu übernehmen, es zum lebendigen Zentrum der Nachbarschaft zu machen. Mit Hilfe der Initiative Altstadt wurde ein erster Termin zum Brainstorming über die Gestaltung des Platzes vereinbart und erfolgreich durchgeführt.

Die Ideen und Visionen sprudelten nur so und die Allianz zwischen Altstadt-Anwohnern und Initiative zur Neugestaltung des Plätzkens war geschmiedet.

Der Plan

Gemeinsam entwarfen die Anwohner nun Ideen zur  konkrete Gestaltung des Plaztes. Im Ergebnis kristallisierte sich der Wunsch nach einer Begrünung der Fläche mit gleichzeitiger Nutzung als Nachbarschafts-Treffpunkt heraus. Durch die hilfreiche Unterstützung des Architekten-Ehepaars Helene und Helmut Hormes konnten die Vorstellungen der Nachbarn sehr zügig in einen aussagekräftigen Entwurfs-Plan übersetzt werden. Dieser war von großer Wichtigkeit bei der Beschaffung der notwendigen Gelder.

Die Finanzierung

Seit dem Jahr 2014 fördert die Stadt bürgerschaftliches Engagement mit finanziellen Mitteln. Das Program heißt Wohnumfeldverbesserung. Mit dem Projekt „Osser Plätzken“ bewarben sich die Anwohner und erhielten in 2018 zur großen Freue aller Beteiligten die Zusage über die finanzielle Förderung durch die Stadt Mönchengladbach. Damit war die wichtigste Hürde genommen, das Geld stand zur Vefügung und die Arbeiten konnten endlich beginnen.

Die weiteren Entwicklungen und Arbeiten werden jeweils tagelsaktuell beschrieben.

Wer hat Lust mitzumachen?
Kontakt "Osser Plätzken": osser-plaetzken@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.